Index der Runenschriften

Normalerweise werden als Runen die alten Schriftzeichen der Germanen bezeichnet. Diese wurden vom zweiten bis vierzehnten Jahrhundert vorwiegend dafür genutzt, in Gegenstände wie Stein- oder Holztafeln eingeritzt zu werden.

Die Schreibart der Einritzens bringt es mit sich, dass die Form entsprechend gewählt ist. Runden lassen sich nur schwer mit einem Messer in Holz schnitzen, viel einfacher tut man sich mit einzelnen, geraden Linien, die dann zusammengenommen ein Schriftzeichen ergeben. Dies entspricht dann der typischen, eigentümlichen Runenform.

Doch Runen fanden nicht nur im "echten" Leben Anwendung. Sie werden auch gerne dazu benutzt, einen archaischen, altertümlichen Charme zu verbreiten, etwa in Rollenspielen, die im Mittelalter spielen. Entsprechen die dort benutzten Schriftzeichen dem typischen Aussehen von Runen, so zähle ich diese ebenfalls zu den Runnenschriften.

Da sich mittlerweile eine ganze Reihe von Runenschriften angesammelt haben, gibt es hier eine Auflistung dieser. Dies soll den direkten Vergleich ermöglich, denn einige Runenschriften sehen sich doch ziemlich ähnlich und so ist es leichter, die richtige heraus zu finden.

Nachfolgend gibt es jeweils ein Beispiel der Runenschrift, sowie eine kurze Beschreibung. Ein Klick auf den Namen führt zur jeweiligen Seite mit mehr genaueren Informationen zur jeweiligen Runenschrift.

Historische Runen

Diese Runenschriften sind historisch belegt natürliche, real benutzte Schriften. Ihr Verbreitungsraum war das nördliche Europa mit Fundschwerpunkten in Dänemark und Südskandinavien. Aber Runen waren auch entlang des Rheins, in Bayern, Brandenburg, Thüringen, Pommern, Schlesien und Böhmen in Gebrauch. Es gab eine Tradition, bei der Runen in Steine eingraviert waren, die sogenannten Runensteine. Anders als bei den Fantasy-Runensteinen handelt es sich hier um große, reich verzierte, aufrecht stehende Steine, die der Erinnerung an Verstorbene oder als Denkmäler gedacht waren.

Name und LinkBeispielKurzbeschreibung
Alphabetum Gothicumdieses Runen Alphabet benutzten die alten Goten
Dalecarlische Runenauch Elfdalische Runen oder Dal-Runen, stammt von Futhark ab
Etruskische SchriftDie Etrusker waren ein antikes Volk, das im nördlichen Mittelitalien von 800 v. Chr. bis ins 1. Jh. n. Chr. lebte
Futhark-Runenschriftalten Schriftzeichen der Germanen
Gotische Runenbis zum 4. Jh. benutzten die Goten dieses Runen Alphabet
Mond-Runen Schriftleitet sich von den älternen Futhark-Runen ab
Ogham-Runenschriftaltirisch / keltisch. Wird such vertikal geschrieben
Orkhon SchriftOrkhon, auch alttürkisch oder Göktürk genannt, wurde bereits im 8. Jh. benutzt.
Ungarische Runendiese "altungarische Schrift" stammen vom alttürkischen ab und wurde in Ungarn bis ins 11. Jh. benutzt, in Transsilvanien sogar bis 1850
Venetische Runendiese alpine Runenschrift könnte man als Bindeglied zwischen den germanischen Runen und dem Etruskischen bezeichnen


Fantasy Runen aus Romanen und Computerspielen

Die Runen und damit die Runenschriften umgibt heutzutage etwas mystisches, etwas geheimnisvolles, vergangenes. Deswegen werden sie nur allzugerne in Fantasy Romanen oder Computer Rollenspielen benutzt, zum Beispiel in Form von kleinen, tragbaren Runensteine, denen magische Zauber innewohnen und die die Zukunft vorhersagen oder zur Wirkung von Magie benutzt werden. Oder zur Niederschrift von Zaubersprüchen.

Letzte Hochzeit für Runen in Deutschland war zur Zeit der Herrschaft der Nationalsozialisten. Heinrich Himmler und andere Nazi-Größen hatten etwas übrig für das okkulte, geheimnisvollen, das von Runenzeichen oder ähnlichen Symbolen ausging, wie man unschwer in der Wahl der Symbole für Hakenkreuz oder SS-Rune erahnen kann. Darüber, ob die Nazis so naiv waren, an dessen Magie wirklich zu glauben, oder ob sie sie einfach wählten, um Andere zu beeindrucken und einzuschüchtern - indem vorgetäuscht/angedeutet wurde, dass die entsprechenden Organisisation eine so lange germanische Tradition wie die Runen selbst hätten - , darüber darf spekuliert werden.

Ein weiteres Beispiel für die Runen-Mystik ist die schwarze Sonne, einem Kreis aus zwölf in Ringform gefassten gespiegelten Sig-Runen, die sich im Boden des Nordturms im Obergruppenführersaal der Wewelsburg eingelassen befindet. Die Anfang des 17. Jahrhunderts erbaute Wewelsburg wurde 1935 durch Himmler zur "SS-Schule Haus Wewelsburg" umfunktioniert. Außer der schwarzen Sonne, die wohl eine symbolhafte Bedeutung für die "germanische Licht- und Sonnenmystik" hatte und ein magisch-okkulter Platz sein sollte, finden sich in der Wewelsburg noch zahlreiche weitere "pseudogermanische" Verzierungen, die sich an historische Runen anlehnen, aber nicht wirklich zum schreiben von Sätzen verwendet wurden.

Gerade die runenähnlichen Symbole der NSDAP werden heute noch gerne in Abenteuer-Filmen wie etwa Indiana Jones, Romanen und Computerspielen (z. B. Wolfenstein (wohl eben die Wewelsburg als Vorbild)) aufgegriffen, um die damalige Machtstellung und den Größenwahn des dritten Reiches zu symbolisieren. In Deutschland ist die Darstellung einiger nationalsozialistischer Symbole wie SS-Rune und Hakenkreuz verboten. Deshalb mussten schon viele Computerspiele für den deutschen Markt editiert und die entsprechenden Symbole ersetzt werden. Das Verbotensein heizt die Mystik um die verbotenen Symbole natürlich noch mehr an.

Viele Runenschriften in Romanen und Computer-Rollenspiele sind aber frei erfunden und haben lediglich eine ähnliche Form oder nennen sich so. Mit der Form soll eine Assoziation zu einer längst vergangenen Sprache geschaffen werden, von der gerne auch etwas magisches ausgehen darf.

Name und LinkBeispielKurzbeschreibung
Angerthas Runenaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, eine Fortentwicklung des älteren Certhas.
Ayleiden Runenaus Elder Scrolls, wurden von den Ayleïden, einer Elfenrasse, die das Herzland des Kaiserreichs vor der Geschichtsschreibung bewohnte, benutzt
Cirth-Erebor-Runenaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien
Deadra-Runenwird von den Deadra im Rollenspiel 'The Elder Scrolls' benutzt.
Dethek-Runenwird in den Forgotten Realms Welten benutzt.
Dovahzul SchriftDovahzul (auch Dovah) ist die Sprache der Drachen im Computer-Rollenspiel The Elder Scrolls, Skyrim (2011)
Drachenalphabetaus dem Rollenspiel Skyrim (aus der Elder Scroll Reihe) und die Sprache, in der die Drachen zum Spieler sprechen
Dwemer RunenDwemer Runen kommen in den Elder Scrolls-Teilen Morrowind bis Skyrim vor und wurden von einem erfinderischen, inzwischen ausgestorbenen Zwergenvolk benutzt.
Drachen-Runen Schriftvon Lance Alan Dyas entworfen für eine Sprache namens Dragon Tongue (Drachenzunge). Die Schrift wird in Rollenspielen benutzt.
Falmer RunenDie Falmer sind ein Volk, das in den Städten des ausgestorbenes Dwemer-Volks (ein Zwergen-Volk von Erfindern) lebt.
Madoka Runenaus der japanischen Anime-Fernsehserie Puella Magi Madoka Magica (ab 2011)
Ophidean Runenwird im Rollenspiel Ultima 7 benutzt.
Sarati Runenschriftaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien. Sarati wird von oben nach unten (und dann von links nach rechts) geschrieben.
Tengwar Runenaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, wird von den Elben benutzt.
Uruk Runen Schriftaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, von den Orks benutzt
Zwerg Runenaus Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, wird von den Zwergen benutzt