Ogham-Runenschrift

Kategorisierung:Kodierungen / schriftbasiert
Herkunft / Verwendung: Die Ogham-Schrift (auch altirische Schrift genannt) ist nach dem irischen Gott Ogma (aus dem keltischen Göttervolk) benannt, sieht aus wie ein Stamm, aus dem Zweige erwachsen und ist als Inschriten von meist Namen in Steinen zu finden.

Erhalten sind 360 kurze Inschriften auf Grab- und Grenzsteinen in Cork und Kerry in Irland, Wales un der Isle of Man. Die Oghamschrift wurde von etwa 350 bis 600 nach Christi benutzt.1

Ogham kann horizontal oder vertikal geschrieben werden, durch das Beginnzeichen (>) ist klar, in welche Richtung es zu lesen ist.

Übersetzung der Geheimschrift / Geheimzeichen

Beispiel

Klartext:Beispiel
Kodiert:

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (DeCoder / Encoder / Solver-Tool)



Quellen und weiterführende Links

1 Wrixon, Fred B.: Codes, Chiffren & andere Geheimsprachen, Könemann Verlag 2000, S. 559
Kahn, David: The Codebreakers - The Story of Secret Writing, Macmillan Verlag 1968, S. 88