Personalausweis und Reisepass Prüfziffern

Herkunft / Verwendung: In der maschinenlesbaren Zeile des alten, deutschen Personalausweises und Reisepasses sind Seriennummer, Geburts- und Ablaufdatum jeweils mit einer Prüfziffer zu lesen. Hinzu kommt eine weitere Prüfziffer über die gesamte Ziffernreihe.

Weiter unten auf dieser Seite können Passnummern überprüft werden, ob die Prüfziffern korrekt sind oder die Nr. nur frei erfunden ist. Das 'D' und die '<' müssen nicht mit eingegeben werden.




Der "neuere" Personalausweis im Scheckkartenformat (herausgegeben ab November 2010) benutzt für die Ausweis-Nummer nicht nur Ziffern, sondern auch Buchstaben. Der erste Buchstabe gibt dabei Aufschluss über die Dokumentenart:

BuchstabenAusweis-Dokument
A, BVorläufiger Reisepass
C, F, G, H, J, KReise-, Dienst- und Diplomatenpässe
E, F, oder GKinderpass
L, M, N, P, R, T, V, W, X, YPersonalausweis

Das maschinenlesbare Feld ist auf die Rückseite gewandert und umfasst nun 3 Zeilen. In der ersten Zeile findet sich die internationale Abkürzung für die Ausweisart (z. B. ID für Identification Paper), gefolgt von dem Länderkennzeichen D für Deutschland. Es folgt die Ausweisnr. plus Prüfziffer. In der 2. Zeile steht das Geburtsdatum in der Reihenfolge JJMMTT plus Prüfziffer, wobei das Jahr nur 2stellig angegeben wird. Es folgt ein trennendes "<" und dann das Ablaufdatum (auch JJMMTT) mit Prüfziffer, gefolgt von einem D.

Beim "neuesten" Personalausweis im Scheckkartenformat (herausgegeben ab August 2021) folgen dem "D" zwei "<" und dann die neu eingeführte Versionsnummer, wohl abgeleitet vom erster Ausgabedatum im Format "JJMM", also derzeit 2108.

Die 2. Zeile des Personalausweises schließt mit einer Prüfziffer über alle vorhergehenden 3 Daten ab. Die 3. Zeile nennt noch einmal den Namen.

Auch beim "neuesten" Reisepass (herausgegeben ab Januar 2021) gibt es die neu eingeführte Versionsnummer, ebenfalls abgeleitet vom Ausgabedatum im Format "JJMM", also derzeit 2101. Allerdings fehlen hier das "D" und die beiden "<", so dass die Versionsnummer direkt dem Ablaufdatum mit Prüfziffer folgt.

Die zweite Zeile schließt nun eine zweistellige Prüfsumme ab, die nach ICAO-Standard berechnet wird und Ausgabeland und Geschlecht nicht mit einbezieht.

Beschreibung des Algorithmus

Über die drei Daten Seriennummer, Geburts- und Ablaufdatum wird jeweils eine Prüfsumme gebildet. Danach wird noch einmal über die Gesamtheit der 24 Ziffern inkl. Prüfziffern eine Gesamtprüfziffer berechnet.

Für alle Daten ist der Algorithmus gleich: jede Ziffer wird, links beginnend, alternierend mit 7, 3 und 1 multipliziert und dann Modulo 10 genommen. Diese Zahlen werden aufaddiert und die Summe wieder Modulo 10 genommen.

Beispiel

Ausweis.-Nr:1220001297D<<6408125<1710319<<<<<<<8
Ergebnis:Die Prüfziffer 7 für die Ausweisnr. ist richtig. Die Prüfziffer 5 für das Geburtsdatum ist richtig. Die Prüfziffer 9 für das Ablaufdatum ist richtig. Die Prüfziffer 8 über den kompletten Datensatz ist richtig.

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (Decoder / Encoder / Solver-Tool)

Bei Eingabe des kompletten Datensatzes bitte beachten:

Bei einem alten Personalausweis geben Sie bitte die komplette 2. Zeile an, etwa 1220001297D<<6408125<1710319<8. Die vielen < vor der letzten Ziffer dürfen Sie dabei durch ein < abkürzen.

Bei einem neuen Personalausweis lassen Sie das IDD (die ersten drei Buchstaben) weg und starten mit der Ausweisnr. (die mit einem Buchstaben beginnt) in der 1. Zeile, dann folgt die komplette 2. Zeile. Mehrfache < dürfen Sie durch ein < abkürzen.

Die Überprüfung funktioniert für: Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel, Aufenthaltskarte, Aufenthaltserlaubnis.