Babylonische Zahlen

Siehe auch:Babylonische Schriften
Herkunft / Verwendung: Das Zahlensystem der Babylonier hat die Basis 60 (Sexagesimalsystem). Dass heißt, dass die Stellenwertigkeiten aufsteigend von rechts nach links sind: 600 (1), 601 (60), 602 (3600), 603 (216.000) usw. sind. Durch Multiplizieren der Ziffern mit dem Stellenwert erhält man den Wert einer Ziffer, durch Addition aller Ziffernwerte den Wert der Zahl.

Eine Ziffer für die Null kannten die Babylonier nicht. Sie wurde nicht als Zahl angesehen, sondern als Nichtvorhandensein einer Zahl und mit einem Leerzeichen dargestellt.

Die Babylonische Mathematik wurde von den verschiedenen Bewohnern des Zweistromlandes (Mesopotamien, heute Irak) entwickelt. Ihr Beginn lag vermutlich in den Tagen der frühen Sumerer, und ihre Entwicklung setzte sich bis zur Eroberung von Babylon durch die Perser im Jahr 539 v. Chr. fort.

Reste dieses Zahlensystems finden sich noch heute in unserer Darstellung von Gradzahlen bei Koordinaten: 1 Grad sind 60 Minuten, 1 Minute sind 60 Sekunden. Auch in Uhrzeiten (1 Stunde hat 60 Minuten zu je 60 Sekunden) ist es noch gebräuchlich.

Spezifikation

Die babylonischen Ziffern haben folgendes Aussehen:

Statt der grafischen Zeichen wird ein < für einen Zehnerzeichen (<) und ein Punkt (.) für ein Einer-Zeichen (Y) benutzt. Ein Doppelpunkt (:) steht für zwei Punkte.

Beispiel

Zahl:1984
Babylonisch:<<<:. ::
<<<:. :: 3*10+3 4 <-- 3 Zacken und 3 Punkte als 1. Ziffer, 4 Punkte als 2. Ziffer 33*60 + 4 = 1984

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (DeCoder / Encoder / Solver-Tool)