Klopfcode Code

Kategorisierung:Kodierungen / zahlenbasiert
Herkunft / Verwendung:Beim Klopfcode werden Zeichen in zweistellige Zahlen von 11-55 gewandelt, indem die Entsprechung von Zeile und Spalte in einem Quadrat (A-E, F-J, L-P, Q-U, V-Z; C und K nehmen die selbe Stelle ein) abgelesen wird. 12 bedeutet 1. Zeile, 2. Buchstabe, also das B. Für B wird also 1x geklopft, gefolgt von 2x klopfen. Zwischen den Zahlen werden kurze, zwischen Zahlenpaaren längere Pausen gemacht.

Unter Gefängnisinsassen erfreut sich das Verfahren großer Beliebtheit, lässt sich doch so von Zelle zu Zelle z. B. über Wände oder Heizungsrohre mieinander kommunizieren. Sicher ist dieser Übertragungsweg allerdings nicht, können doch auch die Gefängniswärter mithören. Klopfzeichen können aber auch anders übertragen werden und bedürfen keiner Tonlängen wie etwa der Morse Code. Er lässt sich z. B. per Trommeln über die Luft, per Lichtzeichen oder auch Berührungen übertragen.

Beschreibung des Algorithmus

Der Klopfcode ist im Prinzip der Polybios Chiffre mit dem festen Schlüssel ABC..., nur mit dem Unterschied, das sich hier nicht I und J einen Platz teilen, sondern C und K. Es wird hier also auf ähnliche Lautsprache und nicht auf ähnliche Schreibweise des Buchstaben Wert gelegt.

Das Polybios-Quadrat für die Kodierung sieht wie folgt aus: 1 2 3 4 5 1 A B C D E 2 F G H I J 3 L M N O P 4 Q R S T U 5 V W X Y Z

Beispiel

Klartext:Beispielklartext
Kodiert:12 15 24 43 35 24 15 31 13 31 11 42 44 15 53 44
B e i s p i e l k l a r t e x t 12 15 24 43 35 24 15 31 13 31 11 42 44 15 53 44

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (DeCoder / Encoder / Solver-Tool)