Keccak Hash

Kategorisierung:Modern / Hashes und Prüfsummen
Herkunft / Verwendung: Keccak ist eine Hashfunktion, die von Guido Bertoni, Joan Daemen (u. a. Mitentwickler von AES), Michaël Peeters und Gilles Van Assche entwickelt und 2012 vom NIST als Gewinner des SHA-3-Wettbewerbs bekannt gegeben wurde. Der SHA-3-Wettbewerb sollte ähnlich wie dem AES-Wettbewerb einen Nachfolger für das unsicher gewordene SHA-1 und das evtl. bald unsicher werdende SHA-2-Hash-Verfahren finden. Keccak ist als SHA-3 also der neue US-Standard für Hash-Algorithmen und setzte sich gegen über 60 andere Algorithmen durch.

Die Hashlänge von Keccak ist variabel und beträgt 224, 256, 384, oder 512 bit (entsprechend 28, 32, 48 oder 64 Bytes).

Spezifikation des Algorithmus

Keccak verwendet einen mit 0 initialisierten Zustandsvektor aus 25 Wörtern. In jedem Schritt des Verfahrens wird ein Block der Nachricht mit dem Zustandsvektor XOR-verknüpft, und dann werden die Zustände des Zustandsvektors permutiert. Die Rundenfunktion besteht aus fünf aufeinanderfolgenden Operationen: lineare Mischoperation, Rotation der Wörter des Zustandsvektors, Permutation der Wörter des Zustandsvektors, nichtlineare Operation und XOR-Verknüpfung mit einer rundenabhängigen Konstanten.

Keccak funktioniert nach dem Sponge-Prinzip, also im Prinzip wie ein Schwamm, der einmal Daten aufsaugt und aus dem man danach öfters hintereinander Daten "ausdrücken" kann.

Die genaue Spezifikation, News und weitere Informationen finden sich auf der Keccak Homepage.

Beispiel

Klartext:Beispielklartext
Keccak-224 Hash:C613865ABAA6D9876B8A447F507C2F61C7ACAEA9627DC2FD41F453DE
Keccak-256 Hash:F21F7D08CBD008C4C7A742E17E92F9FF3DF59BD278B6A57709AED9482DF7BC6C
Keccak-384 Hash:3040CEE47FBF135801A22272859C9101866094B7AD27754D1 5698DC57F0CD465767C48DD210A60BE312D51CF21CC907D
Keccak-512 Hash:D6F4EE402E9ED9D966AF8C90F0F14B2A5432558A4BB38A2C339F9C697DF17490E 9D3B42B478CC214E2A2C3D4AE432BE1FB04D7DCA7EADB253BEBF8365FB5DF2E

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (Decoder / Encoder / Solver-Tool)



Quellen, Literaturverweise und weiterführende Links

Spezifikation auf der Website des Team Keccak
Schmeh, Klaus: Kryptografie: Verfahren - Protokolle - Infrastrukturen, dpunkt Verlag, 5. Auflage 2013, iX-Edition, S. 245